Erleben Sie eine Ballonfahrt mit uns

Die Startvorbereitungen

Je nach Windrichtung suchen wir uns eine geeignete Startwiese. Diese soll möglichst frisch gemäht sein. Unser Verhältnis zu den Landwirten ist hervorragend. Wenn wir den Bauer ausfindig machen können, bringen wir ihm eine Flasche Wein als Dankeschön.

Schon bald können wir die Startvorbereitungen in Angriff nehmen. Der Korb wird mit den nötigen Instrumenten ausgerüstet und die Hülle daran befestigt.
Aus dem Sack gezogen liegt die 25m lange Hülle im Gras.

Ein leistungsstarker 5 PS Ventilator wird den Ballon mit kalter Luft füllen.
Zwei Passagiere halten die Öffnung der Ballonhülle auf, damit die Luft einströmen kann.

Mit der einströmenden Luft wird die enorme Grösse unseres Heissluftballons immer eindrücklicher sichtbar.
Oben am Ballon wird das sogenante Top geschlossen. Die Öffnung dient am Schluss der Fahrt zum Entleeren des Ballons.

Wenn genug kalte Luft im Ballon ist, wird diese mit dem Brenner erhitzt.

Majestätisch steht die Montgolfiere da, und freut sich auf die Luftige Reise.

Unsere Passagiere finden bequem im Weidenkorb platz . Jeder hat garantiert einen Fensterplatz ohne störende Fensterscheibe!

Mit einem herzlichen „Guet Land“ verabschieden wir uns  von den Nachfahrern. Die Luftreise kann beginnen, wir sind gespannt
Fast lautlos schweben wir davon und werden für die Erdenbewohner immer kleiner. Manch einer schaut etwas neidisch zu uns herauf.

Ein wunderbarer Ausblick auf die herrliche Natur erweckt ein Gefühl von Grenzenloser Freiheit in uns.

Am Boden werden wir von unserer treuen Crew begleitet. Per Funk geben wir unsere Absicht durch und schwärmen vom tollen Ausblick.

Ehrlich gesagt, am Anfang hatte ich schon ein bisschen „Schiss“. Aber schon nach wenigen Metern stellte ich fest, wie sicher ich in diesem Korb aufgehoben bin. Ich konnte das Erlebnis in vollen Zügen geniessen und mich an unserer wunderschönen Natur erfreuen.

Ab und zu gleiten wir tief über die Landschaft und nutzen einen geeigneten Ort für eine Zwischenlandung. Weiter geht die Fahrt über Stadt und Land. Der Ausblick ist abwechslungsreich, und jede Jahreszeit hat seinen eigenen Reiz.

Nach der Landung sind die Passagiere begeistert von der Aussicht und dem Gefühl unbegrenzter Freiheit. Wir würden am liebsten wieder abheben.

Gemeinsam wird der Ballon entleert und die Luft aus der Hülle gedrückt. Bald ist alles verpackt und wieder im Anhänger verstaut.

Das muss begossen werden. Gemütlich lassen wir das Abenteuer bei einem Glas Champagner ausklingen.